Dienstag, 26. April 2016

Kreta für Archäologieinteressierte von Peter Hertel (1993) freischaffender Journalist


Montag, 25. April 2016


Sonntag, 24. April 2016

Goodbye Deutschland: Träume auf Kreta

Familie Sommer und Zara Kosanke kämpfen für ihren Traum auf Kreta! Geplagt von Niederlagen und Rückschlägen stellt sich sowohl für die Sommers als auch für Zara die Frage: In Griechenland bleiben oder zurück nach Deutschland?
Jetzt auf http://www.sendungverpasst.de/vox:
http://www.tvnow.ch/vox/goodbye-deutschland/traeume-auf-kreta/player (2013)

Donnerstag, 21. April 2016

"Karavos", ein früheres Piratenversteck an der Südküste

In der byzantinischen Zeit fanden in dieser Bucht Piraten Schutz. Sie haben den Ort Karavos getauft. "Karavos" ist nach der Mythologie der Ort wo Odysseus, verzaubert von der Schönheit des Ortes und der Königin Calypso, sieben Jahre lang blieb, bevor er nach Ithaka zurückkehrte. 
Das kleine Fjord südlich von Plakias gehört heute leider zu einer Hotelanlage und wurde sehr verbaut. Es soll aber laut einem der YouTube Kommentare nicht nur für Hotelgäste zugänglich sein. Außer durch die Hotelanlage kann man das Piratenversteck auch zu Fuß vom Damnonistrand aus erreichen. Allerdings ist dieser Weg nicht ungefährlich. Er führt über steile in den Fels gehauene Stufen.

Hier ein Unterwasser-video des Tauchzentrums das seinen Standort dort hat.

Freitag, 15. April 2016

Der größte Springbrunnen auf dem Balkan ist in Heraklion

In Heraklion gibt es jetzt beim Spielplatz "Karavolas", in der nähe vom Einkaufscenter Talos, einen Springbrunnen. Er hat 20 Düsen die ständig 700 m3 Wasser umwälzten. 
Die einzelnen Wasserfontänen werden von farbigen LEDs im Rhythmus von Musik beleuchtet. Der neue Brunnen soll der grösste seiner Art auf dem Balkan sein. Ich bin mir sicher, dass der Brunnen im Sommer zu einem beliebten Aufenthaltsort für Einheimische und Touristen wird.

Donnerstag, 14. April 2016

Dienstag, 12. April 2016

Von Prinias nach Agios Mironas: Video von Wolfgang Zieger

Eine kleine Schlucht in der Nähe, die man beim gleichen Ausflug besuchen kann, ist bei Ano Asites. Da gibt es die Ruine der Agios-Antonios-Kapelle zu sehen.

Montag, 11. April 2016

Thrapsano

Thrapsano, 30 Kilometer südöstlich von Heraklion gelegen, liegt in Mitten von Olivenhainen. Etwa 1 km nörtlich vom Dorf und für Ornithologen ein interessantes Ziel ist der kleine See mit dem Namen "Liwada". Er ist ein wichtiges Gewässer für Zugvögel. Schon über 130 verschiedene Vogelarten wurden gezählt. Der See entstand im laufe Zeit durch den Abbau von Tonerde.
Viele Einwohner von Thrapsano leben seit Jahrzehnten vom Verkauf von Gefäßen die von erfahrenen Handwerkern hergestellt werden. Regelmäßig besuchen kretische Schulklassen die Werkstätten und auch Touristen können beim Töpfern zusehen. 
Das Handwerk ist die Fortsetzung einer Tradition der minoischen Kultur.  Die Tongefäße wurden ursprünglich zur Aufbewahrung landwirtschaftlicher Produkte gebraucht, aber heutzutage werden etwa 90% der Produktion nach  England, Holland, Deutschland, Österreich, Dänemark, Amerika und auch nach Israel exportiert und fast nur noch als Dekor oder auch als Kochgeschirr  verwendet.

http://www.handmade-pottery.org/en
http://www.minos-ceramics.gr/
http://www.creteceramics.gr/de/index.php

Sonntag, 10. April 2016

Heraklion jeder Schritt .... eine Reise durch die Geschichte. Eine Elektronische-Tour durch die Altstadt

Auf den dritten Platz beim Greece’s Tourism Awards 2016, die elektronischen Führung durch das Heraklion von 1640 in der Kategorie «Digitale Toursimus».
 Während sich der Benutzer der Anwendung innerhalb der alten Stadtgrenzen bewegt entfaltet sich das alte Candia vor ihm. Heraklion (Iraklion) war damals Candia.
Der Greece’s Tourism Awards ist ein Wettbewerb unter der Schirmherrschaft der Griechischen Zentrale für Fremdenverkehr (EOT). http://www.heraklion.gr mobile-apps html