Donnerstag, 14. Mai 2020

Türken gehen auf die Straße, sie fordern Kreta "zurück"

"Kreta ist unsere Seele, hier haben wir unser Blut vergossen" "Wir haben Rechte an drei Vierteln von Kreta und den 12 Inseln, die es umgeben."
das hört man die Demonstranten rufen.

Wie kommen sie darauf?
Der Status Kretas wurde durch vier Verträge bestimmt: Dem von London am 30. Mai 1913, von Bukarest vom 10. August 1913, von Athen vom 14. November 1913 und von Lausanne vom 24. Juli 1923.
Die türkischen Vorwürfe: Das Londoner Abkommen vom 30. Mai 1913 gewährte der Türkei drei Viertel Kretas.Serbien, Montenegro, Bulgarien und Griechenland beanspruchten erst Rechte auf die Insel. Serbien, Montenegro und Bulgarien verzichteten, aber nicht ausdrücklich zugunsten Griechenlands.
Griechenland "besetzte" aber die gesamte Insel. Aus diesem Grund bereiten sich türkische Nichtregierungsorganisationen nun darauf vor, rechtliche Schritte einzuleiten und an die internationale Justiz zu appellieren. Sie fordern die "Rückkehr" Kretas und einiger ägäischer Inseln an die Türkei.
Ziemlich verwirrend, ich weiss, ich habe es selbst nicht verstanden. Aber um was es da wirklich geht, das habe ich verstanden. Es geht um die Erdgasvorkommen rund Κreta.
Quelle : https://www.parakritika.gr/toyrkikes-mko-diekdikoyn-epistrofi-meroys-tis-kritis-kai-12-nision-stin-toyrkia/?no_cache=1
 

"Kreta ist unsere Seele, hier haben wir unser Blut vergossen" "Wir haben Rechte an drei Vierteln von Kreta und den 14 Inseln, die es umgeben."
das hört man die Demonstranten rufen.

Wie kommen sie darauf?

Der Status Kretas wurde durch vier Verträge bestimmt: Dem von London am 30. Mai 1913, von Bukarest vom 10. August 1913, von Athen vom 14. November 1913 und von Lausanne vom 24. Juli 1923.
Die türkischen Vorwürfe: Das Londoner Abkommen vom 30. Mai 1913 gewährte der Türkei drei Viertel Kretas.Serbien, Montenegro, Bulgarien und Griechenland beanspruchten erst Rechte auf die Insel. Serbien, Montenegro und Bulgarien verzichteten, aber nicht ausdrücklich zugunsten Griechenlands.
Griechenland "besetzte" aber die gesamte Insel. Aus diesem Grund bereiten sich türkische Nichtregierungsorganisationen nun darauf vor, rechtliche Schritte einzuleiten und an die internationale Justiz zu appellieren. Sie fordern die "Rückkehr" Kretas und einiger ägäischer Inseln an die Türkei.
Ziemlich verwirrend, ich weiß, ich habe es selbst nicht verstanden. Aber um was es da wirklich geht, das habe ich verstanden. Es geht um die Erdgasvorkommen rund Κreta.

Keine Kommentare:

Kommentar posten