Mittwoch, 3. August 2016

Neues Denkmal in Palekastro

In Palekastro, dem östlichsten Ort Kretas blühte von etwa 2700 vor Christus bis 1500 vor Christus die minoischen Kultur. An der Stelle befand sich Roussolakkos eine bedeutende minoische Handelstadt. Nach Knossos die zweit grösste Stadt der minoischen Epoche. Überreste von Häuser und Villen sind in der Ausgrabung noch zu erkennen.
Im im Museum von Sitia ist ein im Jahre 1898 gefundener Mechanismus aus Bronze ausgestellt, der als der erste analoge Computer gilt. Er berechnet die Daten der Sonnenfinsternis. Auch der "Kouros von Palekastro" eine Elfenbeinstatue ebenfalls im Museum in Sitia zu sehen stammt aus jener Zeit.
Nun wurde in Palekastro an zentraler Stelle neben der Kirche ein Denkmal des Kouros und des minoischen Computers "Eklipseon von Palekastro" aufgestellt. Das Denkmal soll Besucher und Einheimische daran erinnern, dass hier einmal eine der grössten Zivilisationen Europas geboren wurde, denn in unmittelbarer Nähe sollte der größten jemals errichte Hotelkomplex Griechenlands enstehen. Das Cavo Sidero Resort mit, trotzdem die Gegend extrem trocken ist drei Golfplätzen. Es wird auch noch ein zweiter minoischer Palast in der Nähe vermutet der dem Resort zum Opfer fallen könnte.
Der Widerstand der Bevölkerung hat die Bauarbeiten bislang verhindert.
Hier ein Video der Einweihungsfeier des Denkmals:

Kommentare:

  1. Anonym8/15/2016

    jassas, inzwischen gibt es eine neue Online Petition Save the Kavo Sidero unique archaeological and natural landscape von Prof. Yannis Hamilakis aus Sitia: https://www.change.org/p/to-the-prime-minister-of-greece-save-the-kavo-sidero-unique-archaeological-and-natural-landscape

    Die Petition richtet sich Alexis Tsipras Prime Minister of Greece, Irena Bokova Director General of UNESCO und Karmenu Vella The EU Commissioner for the Environment.

    Unterschreibt und verbreitet bitte die Online-Petition, kv

    AntwortenLöschen
  2. Anonym8/05/2019

    Moin und Kalimera, es gibt Neuigkeiten. Das Projekt Itanos Gaia Resort in Itanos/Erimoupolis bei Sitia hat zwar seit 2016 eine Baugenehmigung, doch gibt es offenbar noch viele „offene Fragen“. Das geplante Resort im Bereich von Cavo Sidero, mit einem Budget von rund 250 Millionen Euro, umfasst Fünf-Sterne-Hotels, Spa, Jachthafen, Golfplatz (Stand: Juni 2019).
    Informatioen der des britischen Konzerns Minoan Group:
    http://www.minoangroup.com/crete/
    www.minoangroup.com/Announcements_in_full.pdf

    Die jährlich steigenden Touristenzahlen auf Kreta und das Ziel die Touristenzahlen weiterhin auszubauen, mit all den negativen Auswirkungen sollte man sehr sehr kritisch sehen.

    Ich beobachte leider in den letzten Jahren eine negative Tourismus-Entwicklung auf Kreta. Besonders durch die vielen neuen 5 Sterne Hotels und Luxus-Resorts die gebaut worden. Etliche 5 Sterne Hotels und Luxus-Resorts sind noch in Planung und zum Teil schon genehmigt, in Koutsounari, in Triópetra, in Elounda, Kap Sidero, in der Gemeinde Agios Nikolaos, an der Bucht von Faneromeni im Nordwesten von Sitia und ein 5 Sterne Casino-Resort.....

    Die Regionalregierung von Kreta tut auch alles dafür, daß Kreta immer mehr zum Laufsteg der "Schönen" und Reichen wird.

    Weitere Naturzerstörungen durch fragwürdige neue Groß-Projekte, ein neuer Flughafen ist in Planung, eine neue Autobahn, Brücken und Tunnel, Windparks, Erkundungsbohrungen von Erdöl- und Erdgasfeldern vor der Westküste von Kreta usw....

    Ich bin der Meinung, daß die Obergrenze für Touristen auf Kreta schon längst erreicht bzw. überschritten ist, und Kreta nicht mehr Touristen und neue 5 Sterne Hotels und Luxus-Resorts verträgt. Statt auf höhere Touristenzahlen und all-inclusive Massentourismus sollte die Regionalregierung von Kreta auf einen sanften nachhaltigen ökologischen Tourismus setzen.

    Ta Leme, kv

    AntwortenLöschen